Die Inszenierung von Beate Zschäpe im NSU-Prozess

Beate Zschäpe inszeniert ihren Auftritt aktiv und strategisch. Sie versucht, ein Bild von sich zu zeichnen, das sie als weitgehend unbeteiligt an den Verbrechen ihrer Komplizen zeigt, als unschuldige und politisch wenig interessierte Frau.

 

© Amadeu Antonio Stiftung

 

Leerstelle „Frauen in der rechten Szene“

Die Fachstelle „Gender und Rechtsextremismus“ der Amadeu Antonio Stiftung kommentiert den Abschlussbericht des NSU-Untersuchungsausschusse.

 

Foto: tölvakonu, cc

 

Empfehlungen für die Abschlussberichte der parlamentarischen NSU-Untersuchungsausschüsse

Anlässlich der Abschlussberichte der NSU-Untersuchungsausschüsse gibt die Fachstelle Gender und Rechtsextremismus Empfehlungen für die zukünftige Arbeit zur Bekämpfung von Rechtsextremismus.