Rechte Frauen im Fokus

Foto: zhrefch, cc

 
Die folgende Zusammenstellung wird im Rahmen unseres Monitoring der Berichterstattung zum NSU-Prozess fortlaufend aktualisiert. Sie beginnt mit Prozessauftakt und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern enthält in unseren Augen relevante Aspekte wichtiger Themen. Ausgewählt haben wir für Sie aussagekräftige Presseerzeugnisse zum NSU-Prozess, die...
 
 
 
  1. weitgehend ohne stereotypisierende Geschlechterbilder und Zuschreibungen auskommen, mit diesen brechen oder sie kritisieren: weiterlesen
  2. die aus einer kritischen Perspektive etwa über das Prozessgeschehen, die Medienberichterstattung oder den in der Mehrheitsgesellschaft vorhandenen Rassismus berichten, ohne explizit Genderaspekte zu thematisieren: weiterlesen
  3. die die Perspektive der Opfer des NSU in den Blick nehmen: weiterlesen
  4. die typisch sind für eine Berichterstattung, die sich ein Geschlechterstereotypen orientiert: weiterlesen


Hinweis zur Ordnung der Kategorien

Unterhalb der 6 Kategorien findet sich jeweils eine zeitlich geordnete chronologische Auflistung. Angegeben werden jeweils pro Artikel: Datum, Medium, Link, Überschrift.
Ausgewählt werden diejenigen Artikel, die exemplarisch und am aussagekräftigsten sind, wenn mehrere Artikel dasselbe Thema behandeln.



Neben Beate Zschäpe ist eine weitere Frau im Münchner NSU-Prozess kontinuierlich anwesend, die laut Pressedarstellungen Teil der rechtsextremen Szene sein soll. Es handelt sich um die Anwältin des Angeklagten Ralf Wohlleben: Nicole Schneiders. Ihr von Journalist/innen recherchierter Werdegang in der rechtsextremen Szene und ein möglicher Anwerbeversuch vom Verfassungsschutz Baden-Württemberg werden hier beleuchtet.